Rombach - Familie und Firma

Die Firma Rombach kann auf eine lange und spannende Unternehmensgeschichte zurückblicken. Im Jahr 1934 gründet Leonhard Rombach als junger Zimmerer seine eigene Firma. 1967 übergibt er den Zimmererbetrieb an seinen Sohn Heinrich Rombach.

Heinrich Rombach kann nicht nur einen erfolgreichen Betrieb übernehmen, er nutzt auch die Möglichkeit und baut den Leistungsumfang des Familienunternehmens kontinuierlich aus.

1985 beginnt Rolf Rombach im elterlichen Betrieb seine Ausbildung zum Zimmerer. Nach erfolgreichem absolvieren der Meisterprüfung im Jahr 1992 gründet er zusammen mit seinem Vater Heinrich die Firma Rombach Bauholz und Abbund GmbH.



Mit der Gründung dieser zweiten Firma wird der Grundstein für den Abbund und die industrielle Fertigung im Holzrahmenbau gelegt. Zu diesem Zeitpunkt ist eine Expansion in Oberharmesbach nicht möglich, sodass für den Produktionsstandort der Rombach Bauholz und Abbund GmbH ein Gelände in Oppenau-Ramsbach gekauft wird.

Im gleichen Jahr entsteht dort eine große Produktionshalle für eine rationelle und moderne Arbeitsweise im Bereich Holzrahmenbau und Abbund.

Die Neugründung Abbund und Holzrahmenbau wird im Wesentlichen von Rolf Rombach aufgebaut und geführt, während sein Vater Heinrich Rombach weiterhin den traditionellen Zimmererbetrieb leitet.

Seit 1998 ist Rolf Rombach bereits in der dritten Generation Chef der Firmen Rombach, denn auch er übernimmt die Zimmerei von seinem Vater. Seither investiert Rolf Rombach, in die Zukunft. Das Familienunternehmen bietet seinen Kunden heute eine breit gefächerte Produktpalette.

Diese umfasst sowohl traditionelle Zimmererarbeiten, als auch den Abbund mit modernsten CNC-Maschinen. So wird seit 2009 das von Rolf Rombach entwickelte Vollholzsystem „NUR-HOLZ“ gefertigt, das sowohl Wand-, Decken- als auch Dachelemente umfaßt.

2014 wird eine speziell angefertigte, vollautomatische Fertigungsstraße für NUR-HOLZ Elemente in Betrieb genommen. Seither gehört das Traditionsunternehmen Rombach, wenn es um den rein ökologischen Bau von Vollholzhäusern geht, zu den Marktführern der Branche.

Zur Vereinfachung des betrieblichen Ablaufs wird zum Jahreswechsel 2014/2015 der Abbund und Holzrahmenbau von Oppenau nach Oberharmersbach verlegt.

Vom kleinen Handwerksbetrieb zu einem modernen Unternehmen mit inzwischen 70 Mitarbeitern – bei der Firma und auch der Familie Rombach war das ein langer Weg. Auf diesem Weg wird das Unternehmen weitergehen. Die nächste Generation, Tochter Katja, hat bereits Ihre Ausbildung zur Zimmerin mit Erfolg bestanden und arbeitet seither im Unternehmen mit.